Startseite Blog Produktivitäts- und Zeitmanagement Wie wir Prokrastination (Aufschiebeverhalten) vermeiden

Wie wir Prokrastination (Aufschiebeverhalten) vermeiden

Wie wir Prokrastination (Aufschiebeverhalten) vermeiden

Die Dinge grundlos aufzuschieben ist eine schlechte Angewohnheit, die nicht nur unserer Produktivität schadet, sondern uns auch nicht besonders glücklich macht. Wenn wir eine Aufgabe immer wieder verschieben, sollten wir uns nach dem Grund fragen: Verfügen wir nicht über die nötigen Fertigkeiten? Wollen (oder können) wir diese Aufgabe nicht bewältigen und verschieben wir sie deshalb immer wieder?

Wie wir es schaffen, die Dinge nicht auf morgen zu verschieben

  • Haben Sie eine positive Einstellung

Vermeiden Sie Ausreden vom Typ „Ich habe keine Lust“, „Ich habe keine Zeit“ oder „Das kann ich nicht“. Ersetzen Sie Ausdrücke wie „Ich sollte“ und „Ich muss“ durch Aufforderungen wie „Ich werde“… Eine positive Einstellung dieser Art wird Ihnen helfen, in Aktion zu treten.

  • Finden Sie heraus, was Sie dazu veranlasst, die Dinge aufzuschieben

Fragen Sie sich, womit Sie Ihre Zeit verbringen, wenn Sie etwas Wichtiges aufschieben. Surfen Sie durchs Internet oder verbringen Sie viel Zeit mit dem Beantworten von E-Mails, anstelle Ihren Bericht zu schreiben oder an Ihrem Projekt zu arbeiten? Wenn Sie einmal diese Verhaltensweisen beobachtet haben, können Sie einfacher Maßnahmen zur Änderung Ihres Verhaltens ergreifen. Schreiben Sie auf, was Sie tun müssen und planen Sie genügend Zeit ein, um diese auch zu erledigen.

  • Konzentrieren Sie sich auf das Wichtige

Zu allem „ja“ zu sagen, ist eine andere Art der Prokrastination, denn Sie werden nicht alles, was Sie sich vorgenommen haben, erledigen können. Schließlich werden Sie nicht mehr genug Energie haben, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, was langfristig dazu führen wird, dass Sie Ihre Projekte und Aufgaben vor sich herschieben. Finden Sie heraus, was wichtig ist und konzentrieren Sie sich darauf. Sie werden sehen, wie Ihre Konzentration und Motivation steigen werden.

Set realistic goals with defined deadlines

Establece objetivos realistas y con un plazo definido

 

  • Setzen Sie sich persönliche und berufliche Zielle

Es ist schwierig sich für etwas zu motivieren, wenn wir keine Ahnung haben, was wir erreichen wollen. Setzen Sie sich Ziele, die Ihnen helfen, kurz- und langfristig zu denken – spezifische, messbare und realistische Ziele mit festen Terminen. Überprüfen Sie Ihre Ziele regelmäßig und ändern Sie sie, falls nötig.

  • Sprechen Sie über Ihre Projekte

Sprechen Sie mit Ihren Kollegen, Freunden und Ihrer Familie über Ihre Projekte. Über Ihre beruflichen Pläne mit anderen zu sprechen, hilft Ihnen, sich Ihre Ziele vor Augen zu führen und Hand anzulegen. Wenden Sie sich an jemanden, der bereits etwas Ähnliches geschafft hat, und der Sie unterstützen und beraten kann.

  • Kleine Schritte

Nachdem Sie sich Ihre Ziele gesetzt und Prioritäten festgelegt haben, teilen Sie diese in kleine Schritte auf. Manchmal neigen wir zum Aufschieben, weil das Projekt uns zu groß erscheint und uns belastet. Lassen Sie nicht zu, dass der Arbeitsdruck Sie paralysiert. Legen Sie kleine Schritte fest, damit Sie wissen, wo Sie anfangen sollen und gehen Sie den ersten Schritt!

  • Vermeiden Sie Multitasking

Mehrere Dinge gleichzeitig zu tun schadet nicht nur unserer Produktivität, sondern der Irrglaube, wir könnten Verschiedenes auf einmal tun wird sich auch verheerend auf unsere Arbeitsergebnisse auswirken. Tatsächlich springen wir von einer Aktivität zur anderen, was uns ermüdet und zu geistigen Blockaden führt. Verlieren Sie keine Zeit mehr mit Multitasking.

  • Genießen Sie die Belohnung

Wenn Sie die kleinen Ziele, die Sie sich gesetzt haben, erreicht haben, belohnen Sie sich, um Ihre Motivation aufrecht zu erhalten. Wenn Sie sich beispielsweise einen Film anschauen möchten, tun Sie dies, nachdem Sie eine anstehende Aufgabe erledigt haben. So wird der Film zur Belohnung, die Ihnen ein sofortiges Erfolgserlebnis bietet.

  • Schreiben Sie sich Ihre Erfolge auf

Schreiben Sie zum Tagesende auf, was Sie erreicht haben. Das wirkt wie eine Belohnung und motiviert Sie, Ihre Aufgaben auch weiterhin zu erledigen.

  • Nehmen Sie an einem Kurs zum Zeitmanagement teil

Wenn Sie trotz all dieser Tipps noch immer der Ansicht sind, Sie seien ein chronischer Prokrastinator, belegen Sie einen Kurs zum Zeitmanagement. Wir alle nutzen ein System, das uns hilft, uns zu organisieren. Tun Sie das auch! Wenn Sie Ihre Fertigkeiten entwickeln, insbesondere das Zeitmanagement, hilft Ihnen das, sowohl persönlich als auch beruflich zu wachsen. Außerdem ist das Lernen mit Serious Games leicht und macht Spaß. Das Videospiel zum Erlernen des Zeitmanagements Triskelion ist ein Beispiel für diese Philosophie und für jeden zugänglich.

Was schlagen Sie vor, um die Dinge nicht auf morgen zu verschieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlose E-Books und Whitepaper