Startseite Blog Leadership und Team-Management Wie werde ich ein guter Leader… um ein besserer Chef zu sein (I)

Wie werde ich ein guter Leader… um ein besserer Chef zu sein (I)

Wie werde ich ein guter Leader… um ein besserer Chef zu sein (I)

Heute möchten wir Ihnen erklären, wie man ein guter Leader wird, und die häufigsten Fehler, die schlechte Chefs begehen, vermeiden kann. Schauen wir uns zunächst die Merkmale an, die kennzeichnend für schlechte Führungskräfte sind:

  • Sie achten mehr auf die Probleme, als auf die Lösungen
  • Sie glauben, alles zu wissen
  • In der Regel sind sie für ihr Team nicht erreichbar
  • Sie betrachten die Personen als Werkzeuge und/oder Maschinen
  • Sie können nicht zuhören
  • Sie sind misstrauisch
  • Sie bedanken sich nie
  • Sie sind egozentrisch
  • Sie delegieren nicht und lassen nicht zu, dass andere Personen Entscheidungen treffen

Um ein guter Leader zu sein, handeln Sie gemäß dieser sechs Regeln:

1. Seien Sie bescheiden

Wenn Sie ein Leader sind, sind Sie auch ein Teammanager. Betonen Sie die Stärken Ihrer Mitarbeiter, anstatt ihrer Schwächen. Holen Sie das Beste aus jeder Person, sprechen Sie Ihre Anerkennung für eine gut gemachte Arbeit aus und bedanken Sie sich häufig. Die beste Art, Bescheidenheit auszudrücken, ist zu lächeln. Lächeln Sie alle an, nichts ist so schlimm, dass Sie daran hindern könnte.

Verwandter Beitrag: Zwanzig Tipps zur Verbesserung Ihres Leaderships

2. Kommunizieren Sie

Teilen Sie Ihre Ziele mit den anderen. Besprechen Sie mit allen gemeinsam die Ziele und Vorhaben. Erklären Sie auf positive Weise Ihre Absichten. Denken Sie daran, dass schlechte Chefs nicht gut führen können und nur auf die Probleme achten. Machen Sie es anders und führen Sie sich den Erfolg vor Augen. Nur wenn Sie positiv denken, werden Sie Ihrem Team eine attraktive und motivierende Vision übermitteln können.

3. Hören Sie zu

Im Gegensatz zu den schlechten Chefs, hört ein guter Leader seinen Mitarbeitern zu. Lernen Sie, den anderen zuzuhören und Interesse für Ihr Team zu zeigen. Fragen Sie die Mitarbeiter nach ihrer Meinung, finden Sie heraus, was sie besorgt und erfahren Sie ihre professionalen Ansichten über die von Ihnen ins Leben gerufene Projekte. Werden Sie zum Zuhörer Ihres eigenen Teams und Sie werden sehen, wie viel Sie im Gegenzug erhalten.

4. Bitten Sie um Feedback

Der Beweis dafür, dass Sie sich auf dem richtigen Weg zum erfolgreichen Leader befinden, ist, wenn Sie den Mut haben, die anderen um Feedback zu Ihrer Arbeit zu bitten. Fürchten Sie sich nicht vor Kritik, im Gegenteil, ein guter Leader sollte sich mit Personen umgeben, die bereit sind, sein Management zu analysieren. Für Kritik und konstruktive Vorwürfe bereit zu sein, ist ein Zeichen für ein solides Leadership.

5. Denken Sie strategisch

Betrachten Sie Ihre Umgebung als Gesamtbild, und versuchen Sie das zu sehen, was die anderen nicht sehen. Zur Positionierung Ihres Unternehmens, lernen Sie, einen Schritt über die einfachen taktischen Details hinaus zu gehen und konzentrieren Sie sich bei Ihren Entscheidungstreffungen auf das „Warum“ und das „Wozu“.

Sie könnten auch an Folgendem interessiert sein: Arbeiten Sie jeden Tag vor dem Ankleiden an Ihrer Unternehmensführung

6. Tauschen Sie den Singular gegen den Plural aus

Verwenden Sie bei Ihren Äußerungen das „Wir“ anstatt das „Ich“. Sprechen Sie in Plural, sorgen Sie dafür, dass sich die anderen als Teil Ihres Teams fühlen. Sie sind ein Ganzes, ein Team von Personen mit gemeinsamen Zielen. Je mehr „Wir“ es gibt und weniger „Ich“ Sie aussprechen, desto stärker werden die Verbindung zwischen allen Beteiligten und die Beteiligung an dem Projekt.

In unserem nächsten Post erklären wir Ihnen, wie Sie in guter Leader werden, ohne ein schlechter Chef zu sein. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlose E-Books und Whitepaper