Wenden Sie das „Eisenhower-Prinzip“ an, um Ihre Produktivität zu verbessern

Wenden Sie das „Eisenhower-Prinzip“ an, um Ihre Produktivität zu verbessern

Sicherlich haben Sie schon von dem Handling von Aufgaben gehört, je nachdem, ob sie „dringend“ oder „wichtig“ sind. Und sicherlich haben Sie auch schon von Dwight Eisenhower gehört, dem 34. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Heute möchten wir Ihnen ein Produktivitätstool vorstellen, das Ihnen dabei hilft, Prioritäten zu setzen und keine Zeit mehr zu verlieren: das so genannte „Eisenhower-Prinzip“.

Während seiner Amtszeit verstand es Eisenhower, seine Aufgaben als Präsident (Anstoßen verschiedener Politiken, Gesetze, Raumfahrtprogramme u. a.) mit seinen Hobbys und anderen Verpflichtungen in Verbindung mit seiner Militärlaufbahn und seinem Vorsitz der Universität Columbia zu vereinen.

Trotz dieses beladenen Terminkalenders bewies „Ike“ Eisenhower, dass er dank seiner Methoden zum Managen seiner Zeit und Aufgaben über eine enorme Produktionskapazität verfügte. Sein berühmtestes Erbe für die Fans der Effizienz ist das „Eisenhower-Prinzip“ oder die „Eisenhower Box“, ein Tool zur Entscheidungsfindung beruhend auf der Priorisierung von Aufgaben. Es gibt vier Möglichkeiten:

  • Dringend und wichtig: Aufgaben, die sofort zu erledigen sind.
  • Wichtig, aber nicht dringend: Aufgaben, für die Zeit gefunden werden muss, und die zu erledigen sind.
  • Dringend, aber nicht wichtig: Aufgaben, die zu delegieren sind.
  • Weder dringend noch wichtig: Aufgaben, die nicht zu bearbeiten sind.

 

DRINGENDNICHT DRINGEND
WICHTIGSofort selbst erledigenTerminieren
NICHT WICHTIGDelegierenNicht bearbeiten

Mit diesem Prinzip können wir unsere Produktivität mittel- und langfristig planen, weil wir unter Berücksichtigung der Unterschiede zwischen dringend und wichtig bei unseren wöchentlichen Aufgaben und auch unserer täglichen Arbeit Prioritäten setzen können.

Was ist der Unterschied zwischen dringend und wichtig?

Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen. Das Beantworten einer E-Mail kann dringend erscheinen, ist es aber nicht. Ein Telefonanruf kann warten. Wie sagte schon Eisenhower: „etwas Wichtiges ist selten dringend, und etwas Dringendes ist selten auch wichtig.“

Die wichtigen Aufgaben leisten einen Beitrag zur Erreichung unserer langfristigen Ziele. Diese dürfen wir nicht aus den Augen verlieren, wenn unser Projekt erfolgreich sein soll.

Wenn wir Aufgaben haben, die nichts zum Erreichen unserer Zielsetzungen beitragen, so sind diese oftmals weder wichtig noch dringend. Die schnellste Art und Weise der Handhabung dieser Aufgaben ist die Entscheidung zu treffen, sie zu verwerfen. Tatsächlich ist das Eisenhower-Prinzip nützlich, weil es uns zu der Frage bringt, ob eine Aufgabe wirklich notwendig ist, und gelegentlich ist es erforderlich, Dinge, die uns vom wirklich Wichtigen abhalten, aus unserem Zeitplan zu streichen.

Wie bei der Eisenhower Box geht es bei Triskelion®, dem Videospiel-Kurs zum Zeitmanagement, um die Wichtigkeit, unsere täglichen Aufgaben und Tätigkeiten zu priorisieren, um effizient und glücklich zu sein. Mit diesem von Gamelearn entwickelten Serious Game, das dem Schüler hunderte von Techniken und Ratschlägen zum korrekten Zeitmanagement an die Hand gibt, lernt dieser, Aufgaben zu priorisieren und zu managen.

Kostenlose E-Books und Whitepaper

Kostenlose eBooks

30 unfehlbare Strategien, die das Engagement der Teilnehmer verbessern

Kostenlose eBooks

Implementieren Sie ein E-Learning-Programm

Kostenlose eBooks

16 unfehbare Techniken zur Schulung und Leitung von Millenials

Kostenlose eBooks

Erfolgreiche Implementierung eines Schulungsprogramms
Gamelearn ist Weltmarktführer in der Entwicklung von Videospielen für Unternehmensschulungen. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung hat sich Gamelearn zum Experten des game-based Learning, dem großen Trend im Bereich der Weiterbildung, entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.