Was ist Produktivität?

Was ist Produktivität?

Was ist Produktivität? Bei Gamelearn sprechen wir viel darüber und über Zeitmanagement, wissen Sie aber wirklich, was diese Begriffe bedeuten? Nach der RAE ist „Produktivität“ die „Qualität des Produzierten“, das heißt, „was nützlich oder hilfreich ist“. Wenn Sie herausfinden möchten, ob Ihr Unternehmen produktiv ist oder nicht, lesen Sie bitte weiter:

Lebensphilosophie

Verstehen, was Produktivität ist und lernen, wie sie gesteigert wird, kann Ihnen helfen, Ihr Unternehmen zu optimieren. Was ist Produktivität? Produktivität ist eine Lebensphilosophie, eine Geisteshaltung. Effizient zu sein bedeutet, jederzeit das zu tun, was wir bewusst auswählen und nicht das, zu dem wir durch die Umstände gezwungen werden. Produktivität bedeutet, eine Einstellung zur kontinuierlichen Optimierung zu übernehmen.

Wert und Zeit

Oft finden wir den Begriff der Produktivität verknüpft mit den Faktoren „Wert“ und „Zeit. Die Definition der Produktivität hat sich im Laufe der Zeit verändert. Das Konzept war jedoch schon immer mit der Beziehung von Produktion und Auslastung der Ressourcen verknüpft, über die wir verfügen.
Selbstverständlich gibt es auch noch weitere Einflüsse auf die Produktivität und die Effizienz unseres Unternehmens. Faktoren wie das Arbeitsvolumen, Kapitalinvestitionen, der Einsatz von Technologien, verfügbare Ressourcen, Anzahl und Ausbildung der Mitarbeiter, Motivation des Personals etc. spielen alle eine wichtige Rolle im Bereich der Produktivität.
Das Zeitmanagement ist jedoch der bestimmende Faktor, wenn wir von der Optimierung der Produktivität sprechen. Zeit ist erforderlich für alles, daher scheint es verständlich, dass die Investition in ein korrektes Zeitmanagement am Ende unsere Produktivität begünstigt, sowohl auf beruflicher als auch persönlicher Ebene.

Quantität gegen Qualität

Wir dürfen nicht in den Fehler verfallen, zu meinen, dass Produktivität allein darin besteht, sich „mehr Zeit zu verschaffen“, in der Anzahl der erledigten Aufgaben, Anzahl der fertiggestellten Projekte etc. Es ist eine falsche Auffassung von Effizienz, die häufig dazu führt, dass sich Mitarbeiter nicht wohl und unter Druck gesetzt fühlen.

Denken wir zum Beispiel an die Produktivität eines Bloggers. Wer ist produktiver, derjenige mit mehr Verkehr auf seinem Blog, der daraufhin eine größere Wirkung bei den Lesern seines Blogs erzielt oder derjenige, der sich darauf konzentriert, so viel wie möglich zu veröffentlichen?

Der Zweite, der sich nur darum kümmert, „in kürzester Zeit so viel wie möglich zu machen“, wird nur erreichen, eine höhere Anzahl von Wörtern und Nachrichten zu veröffentlichen, die nur wenige Menschen lesen werden. Der Erste jedoch, der sich auf den „Wert“ einer Arbeit konzentriert, ist in Wahrheit der effizientere, da er vorher seine Kapazitäten zur Einflussnahme analysiert und darüber nachgedacht hatte, wie er seine Ressourcen optimieren kann, und dann mit der Absicht schrieb, einen Beitrag zu etwas zu leisten. Auch wenn er weniger schreibt, erreicht er mit seinen Veröffentlichungen eine größere Wirkung im Netz. Er hat seine Ressourcen optimiert.

Produktivität und Leadership

Die tatsächliche Verantwortung für die Produktivität liegt bei den Führungskräften des Unternehmens, die effiziente Methoden für das Zeitmanagement im gesamten Unternehmen fördern müssen. Es liegt in ihren Händen, ob das Mitarbeiter-Team über Richtlinien und praktische Anleitungen verfügt, um seine Effizienz zu optimieren.

Wenn die Mitarbeite eine klare Orientierung erhalten, welches die Ziele sind, und über die entsprechenden Tools verfügen, um Zeitverluste zu vermeiden, finden wir eine effiziente Organisation vor, in der die täglichen Aufgaben praktisch und einfach aufgeteilt werden. Die Mitarbeiter finden das Gleichgewicht zwischen beruflicher und privater Effizienz, weil sie selbst in der Lage sind, die Elemente zu erkennen, die sie unproduktiv werden lassen.

In diesem Sinne tun die Führungskräfte in den Unternehmen ihr Möglichstes, wenn ihr Team sein Ziel und die „richtungsweisenden Aufgaben“ für jeden Tag kennt. Richtig zu priorisieren um effizient arbeiten zu können, ist grundlegend für die Produktivität.

Erfahren Sie mehr: Wie Sie dank der Eisenhower-Matrix Ihre Produktivität steigern

Produktivität, kurzfristig und auf lange Sicht

Eine Diagnose, um die Hindernisse, die unsere Produktivität beeinträchtigen, zu untersuchen und festzustellen, ist grundlegend, um Optimierungsmaßnahmen auf effiziente Weise umzusetzen. Nur so können wir ein System zur Priorisierung von Aufgaben einrichten und Ziele setzen, auf die wir unser Unternehmen ausrichten können.

Alle Unternehmen beschäftigen sich heute damit, ein Modell der Produktivität einzurichten, das kurzfristig und auch auf lange Sicht gewährleisten kann, dass das Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt und die Standards für Qualität, Effizienz und Innovation erfüllt. Wenn ein Unternehmen sich nicht damit beschäftigt, produktiv zu sein, wird es am Ende versagen und vom Markt verschwinden.

Wenn wir uns bewusst machen, was Produktivität ist und versuchen, die Aufgaben zu erkennen, in denen wir uns verbessern können, helfen wir uns selbst, uns auf unsere wichtigsten Ziele zu konzentrieren, die wir erreichen möchten und auf lange Sicht erfolgreich zu sein.

Kurz gesagt, ist es sehr wichtig, die Produktivität als einen grundlegenden Faktor für ein Unternehmen zu betrachten weil sie dem Unternehmen ermöglicht, seine Entwicklung zu überprüfen und zu erfahren, wo es in Bezug auf Kosten, Mitarbeiter etc. im Vergleich zu den Vorjahren steht.

Produktivität und neue Technologien

Im Laufe der Jahre sind die neuen Technologien immer wichtiger und einflussreicher geworden, was die Endergebnisse der Produktivität betrifft: Tablets, Smartphones, Computer etc. ermöglichen den Mitarbeitern und Teammitgliedern, in jedem Moment oder an jedem Ort miteinander zu kommunizieren, wodurch die produktiven Prozesse deutlich verbessert wurden. Die Tendenz ist, dass wir immer produktiver werden.

Nach dieser Definition spart uns die Verwendung eines Mobiltelefons, in einer Art und Weise, wie es bisher nicht möglich war, eine Menge Zeit und Ressourcen, zum Beispiel, bei der Aufnahme von Notizen. Diese Konnektivität bedeutet jedoch auch, dass es ein höheres Potenzial von Ablenkungen gibt. Mit den richtigen Richtlinien können wir diese jedoch vermeiden.

Vielleicht interessant für Sie: Parken Sie die Technologie für eine effektive Kommunikation

Produktivität und Ausbildung

Eine gute Möglichkeit zu lernen, wie wir die Hindernisse vermeiden, die unsere Effizienz beeinträchtigen, sind die Kurse zur Produktivität. Viele Unternehmen bieten diese Schulungen an, um ihre Mitarbeiter in Richtung effizienter Praktiken und der richtigen Nutzung ihrer Zeit zu schulen. Über praktische Anleitungen und Empfehlungen entwickeln die Teams Fertigkeiten, um ihr Berufs- und Privatleben zu optimieren: Effiziente Meetings und eine effiziente Nutzung von E-Mails, eine Ausgewogenheit des Berufs- und Privatlebens etc.

Wenn wir Teil eines produktiven Unternehmens sein möchten, müssen wir Maßnahmen und Mechanismen für die fortlaufende Optimierung in Gang setzen, die die Effizienz der Teams und einzelner Personen unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlose E-Books und Whitepaper

Kostenlose eBooks

30 unfehlbare Strategien, die das Engagement der Teilnehmer verbessern

Kostenlose eBooks

Der ultimative Leiftaden für die Erstellung eines erfolgreichen E-Learning-Programmer

Kostenlose eBooks

16 unfehbare Techniken zur Schulung und Leitung von Millenials

Kostenlose eBooks

Erfolgreiche Implementierung eines Schulungsprogramms mit Videospielen