Startseite Blog Game-based Learning und Serious Games Nachrichten von Gamelearn Gamelearn, Schlüsselfigur auf dem Treffen der Personalmanager in Mexiko-Stadt

Gamelearn, Schlüsselfigur auf dem Treffen der Personalmanager in Mexiko-Stadt

Gamelearn, Schlüsselfigur auf dem Treffen der Personalmanager in Mexiko-Stadt

Gamelearn ist auch weiterhin auf Tournee durch Südamerika und legt einen neuen Halt in Mexiko-Stadt ein. Es handelt sich um das Treffen der Personalmanager, das am 23. und 24. Juni stattfindet.

Unser CEO, Ibrahim Jabary, stellt den Teilnehmern die Techniken und Strategien zum Aufbau von Engagement durch Online-Schulungen vor. Seine Erfolgsbeispiele sind Serious Games und die erste Plattform für Game-based Learning.

Die Kosten fehlenden Engagements

Derzeit werden über 60 % der Unternehmensschulungen online ausgetragen. Diesen Schulungen ist jedoch die schlechte Qualität des E-
Learnings gemein, die zu fehlendem Engagement führt:

  • E-Learning ist langweilig: Nur 30 % der Anwender beenden den Kurs laut Forrester Research.
  • E-Learning ist demotivierend: Die neuen Generationen fordern mehr Interaktivität und Dynamik.
  • E-Learning schafft kein Engagement: Allein in den USA überschreiten die Kosten fehlenden Engagements 400 Millionen US-Dollar [Quelle: Gallup]

Angesichts dieser Situation tauchen Lösungen wie die Serious Games auf, mit denen Engagement durch Videospiele aufgebaut werden soll. Das Game-based Learning vereint die Macht der Herausforderungen und amüsanter Strukturen mit einer sehr viel schnelleren und einfacheren Zugänglichkeit für viele Profile, wie Jabary bei seinem Vortrag ausführt.

Der Erfolg des Game-based Learning

Gamelearns Erfahrungen mit der Entwicklung von Formeln für das Game-based Learning haben den Teilnehmern an dem Personalmanager-Treffen gedient, um neue Strategien zur Entwicklung und Schulung des Humankapitals kennenzulernen.

Spielendes Lernen ist bereits in zahlreichen Organisationen, die auf innovative Projekte zur Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter gesetzt haben, erfolgreich. Das zeigt, dass Game-based Learning nicht nur ein aktueller, sondern ein zukunftsweisender Trend ist.

Das geht aus dem Bericht „The 2014-2019 Global Edugame Market“ (Ambient Insight) hervor, der diese neue Art der Talententwicklung im Vergleich mit anderen Modalitäten als Trend im Schulungswesen mit den höchsten Wachstumsraten während der kommenden vier Jahre ausweist: Game-based Learning (22 %), Simulation (17 %), Kognition (13 %), mobiles Lernen (12 %), Reference-ware Learning (9 %), Kollaboration (7 %), E-Learning (4 %).

Ziel: Ein verbessertes Management des Humankapitals

Das Treffen der Personalmanager im Jahr 2016, organisiert von Conference Management, bietet hunderten von Fachkräften die Möglichkeit, die neuesten Trends im Schulungswesen kennenzulernen. Ein Event, das der Branche die Neuigkeiten näher bringt, einen Austausch darüber ermöglicht und auf dem die wichtigsten Erfolgsgeschichten vorgestellt werden.

Für Gamelearn, das zusammen mit weiteren multinationalen Unternehmen wie Kellogg’s, Siemens, LG, Nestlé und Microsoft teilgenommen hat, dienen solche Foren, wie dieses in Mexiko-Stadt zur Verbesserung des Managements des Humankapitals der Unternehmen. Das Ziel: Wettbewerbsoptimierung und die Verwandlung der Belegschaft in die wichtigste aller Unternehmensressourcen.

Sie könnten auch an Folgendem interessiert sein: Gamelearn reist ab Mexiko in die Zukunft der Aus- und Weiterbildung

Foto: Conference Management

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlose E-Books und Whitepaper