Startseite Blog Leadership und Team-Management Die sieben großen Herausforderungen der Leader von morgen

Die sieben großen Herausforderungen der Leader von morgen

Die sieben großen Herausforderungen der Leader von morgen

Die großen Herausforderungen der Zukunft setzen die Aneignung und Entwicklung einer Reihe von Kompetenzen und Fertigkeiten voraus. Es ist offensichtlich, dass wir in einer sich ständig verändernden Welt leben, die immer dynamischer und anspruchsvoller wird. Diese Komplexität lässt sich auch auf das Unternehmensumfeld übertragen, das sich ständig weiterentwickelt.

Die Organisationen des 21. Jahrhunderts brauchen Leader, die in der Lage sind, sich an diese Veränderungen anzupassen und das Schiff, trotz der ständigen Richtungswechsel, über Wasser zu halten.

Wir haben die sieben großen Herausforderungen, die die Leader von morgen bewältigen müssen, zusammengestellt:

1. Leadership-Bewusstsein

In den letzten Jahren hat das Leadership die Aufmerksamkeit der Soziologen und Manager großer Unternehmen auf sich gezogen. Fast alle stimmen darin überein, dass gute Leader einen positiven Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Organisationen haben. Ohne ein Leadership-Bewusstsein ist und es wird es schwieriger sein, den Erfolg zu erreichen.

Die Organisationen der Zukunft fordern Leader, die dazu ausgebildet wurden, Personen, die sich wirklich auf die Führungsposition vorbereiten. Die Herausforderung besteht darin, diese persönlichen Kompetenzen bewusst zu entwickeln (Steuerung des Änderungsprozesses, Innovation und Kreativität, Teamarbeit, die Fertigkeit, die Kenntnisse bei der Entscheidungstreffung zu nutzen, Kommunikation, usw.).

Ein Leader von morgen ist sich seiner Rolle bewusst, er nimmt sich die Zeit, seine Ziele zu prüfen, bevor er sie angeht, er zählt auf sein Team und umgibt sich mit den für die Erreichung des Ziels am besten geeigneten Personen. Zusammenfassend gesagt, die Herausforderung besteht darin, das Leadership zu pflegen und weiterzuentwickeln.

Folgendes wird Sie interessieren: Die zehn Unternehmensführungskompetenzen

2. Ständige Innovation

Die Innovation ist ein Schlüsselaspekt für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Die Anforderungen an die Wettbewerbsfähigkeit, denen sich die Unternehmen der Gegenwart und der Zukunft stellen müssen, sind enorm. Wir befinden uns in einem unberechenbaren Umfeld, das eine schnelle Reaktion erfordert.

Die gute Nachricht ist, dass wir in einem Szenario leben, das die Förderung der Kreativität begünstigt, mit einer immer besseren Zugänglichkeit und einer Vielzahl an Hilfsmitteln zur Förderung der Innovation. Die Ausübung des Leaderships erfordert, der Innovation in jedem Bereich einen hohen Stellenwert einzuräumen und zu verstehen, dass die wirkliche Gefahr in fehlender Innovation liegt.

Leader erreichen, dass sich alle in der Organisation, von den Managern bis zu den Angestellten, engagieren, ein innovationsfreundliches Klima zu schaffen, wo Kreativität belohnt wird.

Folgendes wird Sie interessieren: Die Gamifikation fördert die Innovation in den Unternehmen

3. Kollektive Intelligenz

Die meisten heutigen Unternehmen basieren auf vertikalen Strukturen, wo nicht alle auf die gleiche Art und Weise zusammenarbeiten können. Nach und nach geht der Trend dahin, zu einem horizontaleren, auf der Zusammenarbeit basierenden Modell überzugehen.

Die kollektive Intelligenz wird durch die Entwicklung der neuen Informationstechnologien und vor allem Internet, immer mehr an Bedeutung gewinnen. Das Leadership von morgen zielt immer mehr darauf ab, diese kollektive Intelligenz zu fördern.

Es ist Aufgabe des Leaders zu vermeiden, dass die Gruppe nur eine „Masse“ darstellt, und zu erreichen, dass sie effizient und intelligent handelt. Auf diese Weise sind immer mehr Personen an den Prozessen der Entscheidungsfindung beteiligt und das Leadership fördert diesen Motor des Wandels.

4. Metamorphose. Den Änderungsprozess steuern

Bisher wurden der Planung, Analyse und Überwachung, als Funktionen, die der Leader im Hinblick auf die restliche Gruppe ausübt, eine große Bedeutung beigemessen. Gerade wegen des ständigen Wandels, dem wir, wie bereits gesagt, ausgesetzt sind, werden diese Kompetenzen immer entbehrlicher, da der Leader ein solch unberechenbares Umfeld nicht materiell kontrollieren kann.

Aus diesem Grund wird die Fertigkeit, sich an die Veränderungen anpassen zu können immer mehr geschätzt und das erfolgreiche Leadership wird sich auf dieser Fähigkeit zur Veränderung stützen. Außerdem werden sich die Leader immer mehr zwischen den unterschiedlichen Kulturen und Unternehmensmodellen bewegen, weshalb sie flexibel und anpassungsfähig sein müssen. Die Aufgabe des Leaders von morgen ist, die treibende Kraft der Veränderung zu sein.

5. Emotionale Intelligenz und Soft Skills

Die sozialen Kompetenzen bzw. „Soft Skills“ werden eine der am meisten geforderten Fähigkeiten sein bzw. sind es größtenteils bereits. Diese Kompetenzen beruhen auf der Fertigkeit, andere zu gewinnen, beeinflussen und überzeugen, um die angestrebten Ziele zu erreichen.

Das Leadership fordert kategorisch diese Kompetenzen, so dass die Beherrschung dieser Soft Skills einen eindeutigen Mehrwert für die Unternehmen bedeutet. Der Leader des 21. Jahrhunderts muss sich als „Social Influencer“ seines Umfeldes abheben. Eine der obersten Prioritäten der Unternehmen des 21. Jahrhunderts wird es sein, den Kommunikationsprozess inner- und außerhalb der eigenen Organisation zu verstehen und zu pflegen.

6. Konnektivität

Da wir schon seit langem im Zeitalter der Kommunikation leben, wird die Verbindung zwischen Unternehmen, Behörden und Personen immer weiter ausgebaut. Die Nutzung technologischer Einrichtungen (Internet, soziale Netze, audiovisuelle Produkte, usw.) hat sowohl die Produktivität als auch die Arbeitszufriedenheit positiv beeinflusst.

Das Leadership nutzt diese Verbindungen, um die Produktionsprozesse zu verbessern und Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Die Fähigkeit „in Verbindung“ zu bleiben wird für das Überleben der Organisationen und die Optimierung der Prozesse ausschlaggebend sein. Das Social Networking wird ein Teil der DNA eines jeden Unternehmens sein.

Die Leader von morgen müssen daher diese Konnektivität sicherstellen, um jederzeit und überall den Zugang ihrer Teams zu gewährleisten und konstant auf die angemessene Sicherheit und Integration hinzuwirken, um wirklich effizient zu sein.

7. Einfühlungsvermögen

Der Leader von morgen muss ein Mentor sein. Eine der großen Herausforderung der Zukunft besteht darin, Leader zu formen, die in der Lage sind, Vertrauen zu schaffen und gegenüber anderen Personen, inner- und außerhalb ihrer eigenen Organisation, Einfühlungsvermögen zu zeigen.

Um eine Vision zu teilen und zu versuchen, ein gemeinsames Ziel zu erreichen, sollte das erfolgreiche Leadership an die Emotionen appellieren und zu einer Quelle der Motivation werden. Dazu ist es erforderlich, Respekt vor den anderen zu haben, über Einfühlungsvermögen zu verfügen und die eigenen Ideale, mit denen bereits zuvor eine Gruppenidentität erreicht wurde, zu verteidigen.

Folgendes wird Sie interessieren: Der humane Leader, als treibende Kraft der effizienten Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlose E-Books und Whitepaper

Kostenlose eBooks

30 unfehlbare Strategien, die das Engagement der Teilnehmer verbessern

Kostenlose eBooks

Der ultimative Leiftaden für die Erstellung eines erfolgreichen E-Learning-Programmer

Kostenlose eBooks

16 unfehbare Techniken zur Schulung und Leitung von Millenials

Kostenlose eBooks

Erfolgreiche Implementierung eines Schulungsprogramms mit Videospielen