Startseite Blog Gamifikation Die Gamifikation im Unterricht als Mittel gegen mangelnde Motivation

Die Gamifikation im Unterricht als Mittel gegen mangelnde Motivation

Die Gamifikation im Unterricht als Mittel gegen mangelnde Motivation

Die Einführung der Gamifikation in die Unternehmensschulung ist zu einer Lösung für eines der drängendsten Probleme geworden, mit dem sich Firmen heute konfrontiert sehen: Der mangelnden Motivation ihrer Mitarbeiter. Mangelnde Motivation bringt darüberhinaus weitere Probleme mit sich: Fehlenden Einsatz, negative Einstellung, Konformismus, Nachlassen der individuellen Produktivität, Verschlechterung des Arbeitsklimas…

Deshalb ist die Mitarbeitermotivation innerhalb der Unternehmensschulung zu einem neuen und wichtigen Forschungsgebiet geworden. Die Personalabteilungen sind sich dessen bewusst und haben alle Möglichkeiten ausprobiert, bis sie nun die perfekte Lösung gefunden haben: Die Gamifikation der Unternehmen.

In einem Unternehmensbereich, in dem sich, laut einer Gallup-Studie, nur 13% der Mitarbeiter motiviert fühlen, wird das Spiel zum mächtigsten Instrument für die Unternehmensschulung, um gegen diese Tendenzen anzukämpfen.

Gamifizierung bedeutet, Spielprinzipien und -elemente in Situationen zu nutzen, die nichts mit dem Spiel an sich zu tun haben. Aber warum sind diese Gamifikationstechniken bei der Motivierung von Mitarbeitern so effektiv? Ausschlaggebend dafür sind 5 gewichtige Gründe:

1. Sie fördern Einsatz und Engagement

Der Mitarbeiter wird zu einem Spieler, der, um Ziele zu erreichen und Aufgaben zu erledigen, mit anderen in Wettbewerb treten muss. Dieser Wettbewerb (mittels Leaderboards oder Klassifizierungen), bei dem man versucht, der Beste zu sein oder zu verhindern, der Letzte zu sein fördert den Einsatz und das Engagement des Mitarbeiters.

2. Sie binden Mitarbeiter durch die persönliche Wertschätzung ein

Eine der wichtigsten Eigenschaften der Gamifikation ist das Belohnungssystem. Es gibt nichts Motivierenderes als das Wissen, dass eigene Handlungen und Entscheidungen eigene Zufriedenheit oder die persönliche Wertschätzung der Arbeitskollegen hervorrufen können.

3. Sie stärken die Proaktivität und Interaktion

Das soziale Element der Gamifikation. Die Mitarbeiter kooperieren, teilen ihre Erfahrungen und pflegen neue Kontakte, die das Arbeitsklima verbessern und ihre Proaktivität fördern.

4. Sie machen Spaß, unterhalten und begeistern

Die Gamifikation stützt sich auf das Spiel, und jeder Spieler weiß, dass Spielen Spaß macht, unterhält und begeistert. Der Spaß muss selbst zum Ziel werden, um die Motivation im Mitarbeiter wecken zu können.

5. Sie erhöhen die Motivation und die Produktivität

Das ist das eigentliche Ziel der Gamifikation in der Unternehmensschulung. Ein motivierter Mitarbeiter wirkt sich direkt auf die Leistung und Produktivität des Unternehmens aus. Diese Überzeugung setzt sich in den Personalabteilungen immer mehr durch.

Vielleicht interessiert Sie das: Wie die Gamifikation die Innovation in den Unternehmen stärkt

Haben Sie bereits mit Gamifikation in Unternehmensschulungen zu tun gehabt? Möchten Sie, dass Ihre Mitarbeiter durch das Spiel ihre Motivation zurückerlangen? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlose E-Books und Whitepaper

Kostenlose eBooks

30 unfehlbare Strategien, die das Engagement der Teilnehmer verbessern

Kostenlose eBooks

Der ultimative Leiftaden für die Erstellung eines erfolgreichen E-Learning-Programmer

Kostenlose eBooks

16 unfehbare Techniken zur Schulung und Leitung von Millenials

Kostenlose eBooks

Erfolgreiche Implementierung eines Schulungsprogramms mit Videospielen